Wahlärztin für
Kieferorthopädie
(Zahnspange)

Anfrage Wahlärztin Kieferorthopädie

Erstberatung

Am Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung steht eine umfassende Erstuntersuchung. Dabei wird sowohl die Behandlungsnotwendigkeit als auch der richtige Behandlungsbeginn besprochen. Es wird der Schweregrad der Fehlstellung (IOTN Wert) ermittelt, weiters werden Sie auch über die vorläufige Behandlung und deren Kosten informiert (was zahlt die Krankenkasse und wie hoch ist der Patientenanteil).

Zahnspangenplanung

Für die Erstellung eines kieferorthopädischen Behandlungsplanes bedarf es mehrerer diagnostischer Parameter (Fotos, digitale Modelle, Röntgenbilder). Unsere Technik ist stets auf dem neuesten Stand, d.h. mit dem Intraoralscanner erstellen wir digitale Modelle, sodass ein herkömmlicher Abdruck mit Abdruckmasse der Vergangenheit angehört – der „Gatsch im Mund“ bleibt Ihnen erspart!

Nach Auswertung aller diagnostischen Unterlagen erstellen wir für Sie Ihren ganz persönlichen Behandlungsplan und reichen alle notwendigen Unterlagen gerne bei der zuständigen Krankenkasse zur Bewilligung ein.

Besprechung

Der genaue Behandlungsplan steht fest, wir besprechen nun die einzelnen Behandlungsschritte und den Behandlungsbeginn. Zwischenzeitig haben wir die Bewilligung von der Krankenkasse eingeholt und kennen auch Ihren Kostenanteil. Nicht außer Acht zu lassen ist sicherlich auch das Aussehen Ihrer Zahnspange, dies zeigen wir Ihnen anhand von Schaumodellen.

Jetzt geht´s endlich los!

Unsere Leistungen – Ihre Kosten

Diagnostische Unterlagen (Fotos, digitale Modelle, Röntgen) und erstellen des Behandlungsplanes:
Euro 390,00 (dieser Betrag wird bei Behandlungsbeginn gutgeschrieben)

Behandlungsdauer:
ca. 1 bis 3 Jahre

Behandlungskosten (Metall Brackets):
Euro 2.040,00 bis Euro 6.120,00 (abzüglich der Gutschrift von Euro 390,00)

Hilfestellung beim Einreichen der Unterlagen an die Krankenkasse betreffend Kostenzuschuss

Der Weg zu Ihrem strahlenden Lächeln

Wann beginnt eine kieferorthopädische Behandlung bei Kindern?

….in der Regel zwischen dem 9. und 12. Lebensjahr fallen die letzten Milchzähne im Seitenzahnbereich aus und werden durch die bleibenden Zähne ersetzt. Dieser Zahndurchbruch sollte beobachtet und gegebenenfalls gelenkt werden, um Zahnfehlstellungen zu vermeiden.

In der Regel erfolgt die Behandlung mit herausnehmbaren Apparaturen, diese sind in Gestalt und Wirkungsweise unterschiedlich und beeinflussen nicht nur Zähne und Kieferfehlstellungen, sondern harmonisieren auch die Kaumuskulatur und fördern den Lippenschluss.

In manchen Fällen ist eine Behandlung auch früher notwendig, z. B. bei Daumenlutschen, einer falschen Zungenposition oder Mundatmung statt der korrekten Nasenatmung. Außerdem gilt es Zahnfehlstellungen wie einen offenen Biss oder einen seitlichen Kreuzbiss möglichst früh zu erkennen, denn diese Gegebenheiten sind oftmals die Basis für eine nicht korrekte Kieferentwicklung und/oder eine ausgeprägte Zahlfehlstellung.

Don’t be shy – say HI!

SOS

Wenn Drähte verbogen sind, die Kunststoffbasis durchgebrochen oder eine scharfe Kante entstanden ist, sollte die Zahnspange nicht weitergetragen werden. Falls der Kunststoff nur oberflächlich beschädigt ist, kann sie weiterhin benutzt werden. Vereinbaren Sie bitte in jedem Fall einen Termin, damit wir die Zahnspange reparieren oder anpassen können.
Die festsitzende Zahnspange (Multibracket-Apparatur) besteht aus den sogenannten Brackets, das sind Verankerungselemente, welche auf die Zähne geklebt und mit speziellen Drahtbögen verbunden werden.

Mit dieser bewährten Technik lassen sich Zähne sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenalter schonend, effektiv und präzise in die korrekte Position bewegen.

Die Behandlungsdauer dauert meist 3 Jahre, ist jedoch abhängig von der jeweiligen Fehlstellung.

Don’t be shy – say HI!

SOS

Die Zähne müssen sich oft nach Einsetzen der neuen Spange erst einmal an die sanfte Bewegung gewöhnen. In dieser Zeit können die Zähne vorübergehend empfindlich sein oder auch Schmerzen verursachen. Diese Eingewöhnungsphase kann bis zu einer Woche dauern. Danach verschwinden die Beschwerden meist von selbst. Ist dies nicht der Fall, vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Praxis. Es darf auch schon mal ein leichtes Schmerzmittel zur Linderung genommen werden.

Dies ist kein Grund beunruhigt zu sein, da das schon mal vorkommen kann. Vereinbaren Sie kurzfristig einen Termin in unserer Praxis, damit wir das Bracket oder das Band erneut befestigen können.

Hat sich der gesicherte Bogen gelockert, so kann er oft mit einem Finger in das vorgesehene Schloss gesteckt werden. Ist der Bogen gebrochen, verbogen oder beide Seiten locker, bitte schnellstmöglich einen Termin bei uns vereinbaren

Wenn der Bogen hat sich gelöst hat und stört, versuchen Sie bitte, den Bogen wieder in das Bracket oder Band einzusetzen. Dazu können Sie z.B. eine Pinzette benutzen.

Wenn dies nicht gelingt, kann die Stelle mit Schutzwachs abgedeckt werden, damit der Bogen nicht in die Wange sticht oder reibt. Bitte vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin in unserer Praxis, damit wir den Bogen wieder fachgerecht einsetzen können.

Kein Grund zur Panik, aber machen Sie in diesem Fall bitte einen Termin bei uns in der Praxis aus.

Durchsichtige Zahnspange – die klare Alternative zur festen Zahnspange!

Bei durchsichtigen Zahnspangen handelt es sich um dünne, transparente Schienen, die sogenannten “Aligner”. Diese unauffälligen Zahnschienen bringen Schiene für Schiene Ihre Zähne oder die Ihres Kindes nach dem Prinzip der sanften Zahnbewegung in kleinen kontrollierten Schritten zielsicher an die korrekte Position.

Da sie fast unsichtbar sind, stören sie nicht beim Sprechen und sind jederzeit herausnehmbar. Essen oder Zähneputzen fühlt sich an wie ohne Zahnspange.

Wir arbeiten mit dem wohl bekanntesten Aligner – Anbieter zusammen. Weltweit wurden bereits mehr als 4 Millionen Patienten mit diesem System erfolgreich behandelt.

Don’t be shy – say HI!

SOS

Sie können die scharfkantige Stelle im Notfall mit einer Schere oder Feile glätten, am besten eignen sich Glasnagelfeilen dafür.

Sie können die Zahnschiene weiter tragen, sofern die Zahnschiene keine scharfen Kanten hat oder vollständig durchgebrochen ist. Bitte vereinbaren Sie aber in jedem Fall einen Termin bei uns, damit wir einmal kurz drüber schauen können.

Dies ist kein Grund zur Beunruhigung und kann passieren. Vereinbaren Sie bitte einen Termin bei uns in der Praxis, wir kleben das Attachment wieder an den Zahn.

In diesem Fall wechseln Sie bitte für zwei bis drei Tage auf die vorherige Schiene zurück und setzen die neue Schiene danach wieder ein. Sollte dies keinen Erfolg gebracht haben, machen Sie sich bitte einen Termin bei uns in der Ordination aus.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt
Öffnungszeiten
Wie Sie zu uns kommen