Endodontie

Die Endodontie ist der Spezialbereich der Zahnmedizin, der sich mit der Erkrankung des Zahnnervens und des ihn umgebenen Gewebes beschäftigt. Das Wurzelkanalsystem eines Zahnes ist vergleichbar mit einer Baumwurzel mit vielen Verästelungen. Diese Verästelungen sind so fein, dass es besonderer Instrumente und Materialien, viel Zeit und im wahrsten Sinne des Wortes sehr viel Fingerspitzengefühl erfordert um dieses Kanalsystem vollständig von Bakterien zu befreien. Die moderne Endodontie ist heute in der Lage Zähne zu erhalten, die vor noch nicht allzu langer Zeit entfernt werden mussten.

Wie entstehen Entzündungen im Wurzelkanal?

Ursache ist in den meisten Fällen eine tiefe Karies. Dadurch dringen Bakterien in das Zahninnere ein und infizieren zunächst das Zahnmark (Pulpa/“Nerv“), bevor sie weiter in die Tiefe vordringen und den Wurzelbereich in Mitleidenschaft ziehen. Jede Wurzel hat mindestens einen Kanal, der mit Gewebe, Zahnnerv und feinsten Blutgefäßen gefüllt ist. Diese Kanälchen verbinden das Zahninnere mit dem Kieferknochen und damit mit dem Blut- und Gefäßsystem des ganzen Körpers.

Haben die Bakterien eine Entzündung ausgelöst, so kann diese sehr starke Schmerzen verursachen. Der betreffende Zahn meldet oft einen Schmerz beim zusammenbeißen, ist auf kalte und heiße Getränke und Speisen sensibel. Erfolgt keine Behandlung, so kann sich die Entzündung über den Zahn hinaus weiter bis in den Kieferknochen und bis in das umgebende Weichgewebe ausdehnen, was häufig eine „dicke Backe“ zur Folge hat.

Aber nicht nur eine Karies kann zu einer solchen Erkrankung des Zahnes führen. Thermische /chemische Reize, Traumata oder starker Knochenabbau u.a. Gründe können vorliegen.

Wie läuft eine Wurzelkanalbehandlung ab?

Der Erfolg einer Wurzelbehandlung ist in erster Linie von einer exakten technischen Durchführung abhängig. Diese Behandlung benötigt daher neben hohem technischen Aufwand sehr viel Zeit und Fingerspitzengefühl. Zu Beginn werden alle Kanäle aufgesucht und das Nervengewebe entfernt.

Anschließend erfolgt die maschinelle Aufbereitung der Kanäle mit flexiblen Ni -Ti-Instrumenten (extrem flexible Instrumente aus Nickel-Titan-Legierungen) unter Verwendung eines Drehmoment kontrollierten Motors.

Für die Prognose des Zahnes ist es von großer Bedeutung alle Bereiche des Wurzelkanals zu desinfizieren. Daher muss die Feile exakt bis zur Wurzelspitze des Zahnes vordringen, was durch die automatische Längenmessung unseres Endodontie Motors möglich ist.

Sind alle Bakterien aus dem Wurelkanalsystem eliminiert wird eine bakteriendichte Füllung der Wurzelkanäle durchgeführt.

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Nein!

Wir versuchen die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten. Der zu behandelnde Zahn wird während der Behandlung komplett örtlich betäubt. Das moderne Vorgehen ist nicht mehr mit den früheren Methoden vergleichbar.

Copyright 2016, dr ney.at